Warum haben wir die Aktion ins Leben gerufen?:

Hintergrund zur Solarinitiative

Der Verein Energievision Frankenwald e.V. hat sich das Ziel gesetzt, den Ausbau erneuerbarer Energien bei uns in der Region zu unterstützen. Mit der Initiative „1.000 Dächer für die Sonne“ sollen im Frankenwald 1.000 Dächer mit Photovoltaik und/oder modernen Batteriespeichern ausgestattet werden. 1.000 Dächer entsprechen gerade einmal 2 % aller hier ansässigen Haushalte. Ein kleiner Baustein mit großer Wirkung für die Umwelt!

Steigende Strompreise und eine fallende Einspeisevergütung machen die Speicherung von selbst erzeugtem Sonnenstrom immer lukrativer. Über eine PV-Anlage mit Batteriespeicher lässt sich eine Deckung des eigenen Strombedarfs von rund 70-75 Prozent erreichen! Wollen Sie den selbst erzeugten Strom effektiv speichern und Ihre Unabhängigkeit von steigenden Energiepreisen erhöhen? Dann bieten wir Ihnen interessante Pakete für Neueinsteiger und Besitzer von bestehenden Photovoltaikanlagen.

Folgende Grafik zeigt die Entwicklung der Strompreise für private Haushalte, die Höhe der EEG-Vergütung und den Strompreis, wie er an der Leipziger Strombörse gehandelt wird. Seit dem Jahr 2013 ist die Vergütung für den ins öffentliche Netz eingespeisten Solarstrom niedriger als der Haushaltsstrompreis. Seitdem rechnet sich die Eigennutzung des über die Sonne produzierten Strom mehr als die Netzeinspeisung. Seit 2013 ist die EEG-Umlage weiter gefallen (aktuell 12,3 ct./kWh) und der Strompreis gestiegen. Dadurch wird Speicherung des Stroms immer wichtiger für die Rentabilität von PV-Anlagen. Deutlich wird durch die Grafik auch, dass im Gegensatz zu den Haushaltspreisen, der Börsenstrompreis in den letzten Jahren gefallen ist. Die Strompreissteigerungen für Private sind also nicht nur auf die Erneuerbaren Energien zurückzuführen!