Entstehung des Vereins Energievision Frankenwald e.V.:

Gründungsgeschichte

Im Jahr 2006 wurden - initiiert durch eine Kooperation zwischen dem Bund Naturschutz e.V. (Kreisgruppe Hof) und der ökologischen Bildungsstätte Mitwitz - von der EU Fördergelder für ein LEADER-Projekt bereitgestellt, welches die Förderung einer nachhaltigen Energieversorgung in der Region zum Ziel hatte. LEADER ist eine Gemeinschaftsinitiative der Europäischen Union, mit der seit 1991 modellhaft innovative Aktionen im ländlichen Raum gefördert werden. Dabei erarbeiten lokale Aktionsgruppen mit den Akteuren vor Ort maßgeschneiderte Entwicklungskonzepte für ihre Region. Ziel ist es, die ländlichen Regionen Europas auf dem Weg zu einer eigenständigen Entwicklung zu unterstützen.

Ziel des zweijährigen Projektes "Energievision Frankenwald" war die Beratung von Hotels und Gaststätten sowie allen touristischen Einrichtungen zur sparsameren Verwendung von Energie sowie der verstärkte Einsatz regenerativer Energieträger. Das Projekt war ein voller Erfolg und brachte zahlreiche Impulse für Tourismus und heimisches Handwerk. Um das während des Projektes entstandene Fachwissen, die guten Vernetzungen im Naturpark Frankenwald und die Aufbruchstimmung in der Bevölkerung nach dem Auslaufen des Projektes weiter nutzen zu können, wurde der Verein Energievision Frankenwald im Herbst 2008 gegründet.

Seitdem engagiert sich der gemeinnützige Verein Energievision Frankewald e.V. im konkreten Umsetzungsbereich für energieautarke Orte. Durch erste Schätzungen der Biomasse-, Solar-, Wind- und Wasserkraftpotentiale im Landkreis Kronach wurden Ortschaften identifiziert, die sich nachhaltig und vollständig mit Ressourcen aus der eigenen Gemarkung versorgen könnten. Bei dieser Arbeit konnten vielfältige Erfahrungen in den betreuten Orten gesammelt werden. So konnte der Verein beispielsweise das Dorf Effelter im Landkreis Kronach auf seinem Weg zum "Bioenergiedorf" unterstützend begleiten.

Es ist das Leitbild des Vereins, im Naturpark Frankenwald - bestehend aus dem Landkreis Kronach und Teilen der Landkreise Hof und Kulmbach - eine weitestgehend auf erneuerbaren, regionalen Quellen basierende Energieversorgung aufzubauen. Zu diesem Zweck wurde im Zuge eines Kooperationsprojekts zwischen den drei Landkreisen und dem Energievision Frankenwald e.V. erneut ein Antrag auf LEADER-Fördermittel gestellt. Durch dieses neue Projekt soll bis zum Jahr 2013 im Projektgebiet eine Energiewende eingeleitet werden. Der Frankenwald soll zu einer energieautarken Region werden, wobei besonders die Nutzung von Biomasse als Energiequelle anfokussiert wird. Als nachwachsender Rohstoff aus der Region soll vor allem Holz als Energieträger zukünftig eine größere Bedeutung zukommen.

Der bedeutendste Baustein der Nachhaltigkeitsbestrebungen des Energievision Frankenwald e.V. ist aber die Entwicklung eines Netzes von Bioenergieorten, welches den Naturpark Frankenwald eine bundesweite Vorreiterrolle einnehmen lassen soll. Der Verein möchte mit diesem Projekt dazu beitragen, für den Frankenwald ein neues Spezifikum zu erarbeiten, das nicht nur der regionalen Wirtschaft dient, sondern auch dem Tourismus zu einem Alleinstellungsmerkmal verhelfen kann. Dabei soll der gesamte Prozess stark partizipatorisch geprägt sein, da der Verein den Bürgern der interessierten Gemeinden lediglich "Hilfe zur Selbsthilfe" anbieten möchte. Der Energievision Frankenwald e.V. möchte Gemeinden motivieren, den Schritt zum Bioenergieort zu gehen, und so durch aktive Bürgerbeteiligung ein neues Bewusstsein für die Region schaffen.